Steinway in Austria

Häufige Fragen

“Wie kommt mein Klavier nach Hause?“


Gerne organisieren wir den Transport Ihres Klaviers, ob Sie in Wien, Vorarlberg, Frankreich oder Australien Ihr Instrument spielen wollen. Wir liefern Ihr Klavier mit einer Spedition, die auf Klaviertransporte spezialisiert ist und daher weiß, wie ein Klavier unbeschadet ankommt. Der Preis des Transportes richtet sich nach der Größe des Instruments, der Kilometerzahl und nach dem Stockwerk. Ab € 210,–.

“Was tun, wenn sich Nachbarn durch mein Klavierspielen belästigt fühlen?“



Sie haben einerseits das Recht, zu bestimmten Zeiten Klavier zu spielen. Andererseits gibt es auch Möglichkeiten, den Klavierklang zu reduzieren. 
In einem Piano gibt es ein Moderatorpedal, mit dem sich der Klang so deutlich reduzieren lässt, dass der Nachbar ihn nicht mehr wahrnimmt. Ein Flügel hat diese Möglichkeit nicht, man kann ihn aber schließen und eine Klavierdecke drüberlegen. Für beide Instrumente gibt es Untersetzer, die den Schall, der über den Boden weitergegeben wird, deutlich reduzieren. Als letzte Möglichkeit gibt es noch die Stummschaltung und das Spielen über Kopfhörer. 
Oder aber Sie laden Ihren Nachbarn ein. Vielleicht möchte er in Wirklichkeit nur in den Genuss kommen, auch einmal ein Steinway-Instrument zu spielen.

"Wann kann mein Kind mit dem Klavierspiel beginnen?"


Es gibt private musikalische Früherziehung, wo schon zwei- bis dreijährige Kinder mit dem Klavierspielen beginnen können. Das hat nichts mit frühem Drill zu tun, sondern passiert auf sehr spielerische Art. In Musikschulen können Kinder ab dem Schulalter aufgenommen werden. Wichtig ist zu schauen, ob das Kind Spaß am Klavierspielen hat. Bei uns können Sie gerne günstig ein Klavier mieten, um das herauszufinden.

"Kann mein Kind auch auf einem elektronischen Klavier lernen?"


Ja, wenn es Orgel oder Keyboard lernen will. 
Nein, wenn es Klavier lernen möchte. Denn ein elektronisches Klavier produziert elektronische, keine akustischen Klänge. Das bedeutet, dass der Ton nicht formbar ist. Steinway in Austria bietet kostengünstige Einsteigerinstrumente – auch zum Mieten – an, damit Ihr Kind von Anfang an auf einem Klavier lernen kann.

"Verliert mein Steinway mit der Zeit an Wert?"


 Je nach Spielintensität ist nach 10 bis 15 Jahren der Break-even erreicht. Danach steigt der Wert eines Steinway kontinuierlich.

"Kann ich überall ein Steinway-Instrument kaufen?"


Nein. Steinway-Instrumente gibt es nur bei autorisierten Händlern, die dazu verpflichtet sind, Fachkräfte mit dem entsprechenden Know-how für die Wartung und Betreuung der Instrumente zu haben.

"Stimmen Sie eigentlich auch Klaviere?"


Selbstverständlich und gerne. Steinway in Austria beschäftigt acht Klaviertechniker, die ausschließlich damit beschäftigt sind, Klaviere zu stimmen, zu warten und zu reparieren.

"Wie oft soll ich mein Klavier stimmen?“


Mindestens einmal im Jahr, besser zweimal im Jahr. Das liegt daran, dass die Spannung der Saiten eine Zugkraft von bis zu 20 Tonnen erzeugt, wodurch die Tonhöhe automatisch und permanent sinkt. Darüber hinaus bedeutet eine Stimmung bei Steinway in Austria auch eine Verbesserung der Tonqualität.

"Wo werden die Steinway-Instrumente gebaut?"


Die Steinways für Nord- und Südamerika kommen aus der Mutterfabrik in New York, für alle anderen Gebiete aus Hamburg. Der Boston ist eine Steinway-Konstruktion, die in Japan produziert wird. Der Essex kommt aus China. Für beide gilt, dass Steinway-Techniker vor Ort die Produktion überwachen.

"Was ist der Unterschied zwischen den drei Marken: Steinway, Boston, Essex?"


Die Marken unterscheiden sich in der Menge und Qualität der Handarbeit und in der Qualität der Materialien. Beides wirkt sich auf den Preis aus.

"Was muss ich bei Temperatur und Luftfeuchtigkeit beachten?"


Prüfen Sie ständig Luftfeuchtigkeit und Temperatur und versuchen Sie über das Jahr konstante Bedingungen zu schaffen. Digitale Messgeräte sind bei uns preiswert zu erstehen. Befeuchten Sie im Winter Ihre Räume am besten mit Kaltbefeuchtungssystemen wie Venta oder Boneco Luftwäschern. Beachten Sie dabei die Raumgröße. 40 % Feuchtigkeit sollten nicht unterschritten werden. Halten Sie im Sommer bei feuchter Witterung die Fenster geschlossen. In dieser Zeit sollte die Feuchtigkeit 60 % nicht überschreiten.

"Wie kann ich die Politur meines Instrumentes am besten pflegen?"


Sollte sich bereits eine dünne Staubschicht auf der Oberfläche abgesetzt haben, so entfernen Sie diese zuerst ohne Druck mit einem Staubwedel oder – bei mehr Staub – mit einem leicht angefeuchteten Mikrofasertuch. 
Fingerspuren entfernen Sie entweder mit einem angefeuchteten Mikrofasertuch oder einem weichen, fusselfreien Baumwolltuch und Glasreiniger. Wenden Sie dabei nur leichten Druck an.

"Wo stelle ich mein Klavier am besten auf?"


Setzen Sie das Instrument nicht direkter Sonnenstrahlung aus. Stellen Sie es möglichst weit von Wärme- oder Kältequellen (Fenster, Heizungen usw.) entfernt auf.

"Was mache ich mit meinem alten Klavier?"


Beim Kauf eines neuen Instruments können Sie Ihr altes bei uns begutachten und bewerten lassen. Wir übernehmen dann den Verkauf für Sie.

"Wie groß darf ein Flügel in meinem Raum sein?"


Die Frage ist eher, wie viel Platz man dem Flügel geben will und welche Tonqualität man sich wünscht. Denn die Länge eines Flügels ist nicht ausschließlich mit Lautstärke, sondern auch mit Tonqualität verbunden. Darüber hinaus ist es für manche eine optische Frage, ob der Raum groß genug für ein langes Instrument ist.